Willkommen im Kloster Maria Jeutendorf!

Unser Kloster, das vor der Karmelgründung ein Servitenkloster war,  ist seit über 300 Jahren eine Stätte des Gebets. Viele Menschen erfahren diese Atmosphäre des Gebets und der Stille, wenn sie zu uns kommen. Wir haben zwei Gästezimmer und eine kleine Gästeküche, die Menschen zur Verfügung stehen, die eine Zeit der Stille und des Gebets suchen, um mit sich und Gott in Berührung zu kommen.Die Teilnahme am Stundengebet und eine Einführung in das Innere Gebet sind Möglichkeiten, noch tiefer in die Gegenwart Gottes einzutauchen.Die Verpflegung von der Klosterküche während des Aufenthalts ist dabei eine recht einfache.Wir haben keinen fixen Tagessatz, sondern unsere Gäste geben uns eine Spende je nach ihren Möglichkeiten.

Warum machen die Schwestern das? – Eine Schule des Gebetes

Wir wollen für die Menschen und besonders für die Jugendlichen nahbar sein. Wir Schwestern fühlen uns in unserer Berufung sehr von Gott beschenkt, denn wir dürfen in Freundschaft mit IHM leben und in der Stille seine Nähe und Liebe erfahren.Von unseren Ordensheiligen haben wir einen großen Schatz für unser geistliches und gemeinschaftliches Leben erhalten; von ihnen können wir viel lernen: Wir dürfen unsere Gemeinschaft in Freude leben und einander Stütze sein auf dem Weg zu Gott. Darin dürfen wir die Schönheit zum Ausdruck bringen, die im katholischen Glauben liegt.

Unsere erste Aufgabe ist es, die Freundschaft mit Gott zu leben und für die Kirche und die Welt, für jeden Menschen, zu beten. Doch, was wir von diesen Schätzen, die Gott uns gibt, mit den Menschen, die zu uns kommen, teilen können, das wollen wir teilen. Unser ganzes Leben, unsere Stille, unsere Gemeinschaft, soll eine Schule des Gebets sein und einen Raum bieten, wo Gott uns berühren kann.